Titelbild für Power-to-Gas - Alle Nachrichten zum Thema

Power-to-Gas-Anlagen können Strom in Wasserstoff bzw. Methan umwandeln und in das Erdgasnetz einspeisen. Die Einspeisung des Stroms in die Gasinfrastruktur ermöglicht die Nutzung der Gase in verschiedenen Anwendungsbereichen sowie die erneute Umwandlung in Strom. Allerdings ist der Wirkungsgrad der Mehrfachumwandlung noch zu gering. Mittelfristig könnte Power-to-Gas aber die Speicherung von großen erneuerbaren Strommengen ermöglichen. Alle Nachrichten zu Power-to-Gas lesen Sie hier.

  • Haller: Entflechtung ist kein Spielverderber

    Köln - In der Diskussion um ergänzende Maßnahmen zum Netzausbau pocht die Bundesnetzagentur weiterhin auf die zentrale Rolle des Unbundling. "Regulierung und Entflechtung haben nicht die Rolle eines Spielverderbers, wie es manchmal dargestellt wird, sondern im Gegenteil...
  • Sauerwein: "Die Nutzung von Schwachgas verhindert Emissionen"

    Fulda - Der Regionalversorger Rhönenergie Fulda hat seine Biomethananlage in Kleinlüder (Hessen) mit einem speziellen Wärmeerzeuger ausgerüstet. Dadurch kann die Anlage auch das im Prozess anfallende Schwachgas als Wärmequelle nutzen. Bislang gab es für dieses keine Verwendung. energate sprach mit Geschäftsführer des Betreibers Biothan Uwe Sauerwein über die neue Technik...
  • Wasserstoff auf der Schmalspur

    Fuschl am See - Seit 1902 verkehrt die Zillertalbahn auf der gut 30 Kilometer langen Strecke zwischen Jenbach und Mayrhofen in Tirol. 120 Jahre später steht der Bahn eine Revolution bevor, denn bis 2022 wird die Strecke auf wasserstoffbetriebene Brennstoffzellenzüge umgestellt...
  • Neue EU-Kommission lässt Grüngas-Ziel vorerst offen

    Fuschl am See - Unter der neuen EU-Kommission wird es vorerst kein konkretes Grüngas-Ziel geben. "Es gibt aktuell keine Ambition, konkrete Ziele für erneuerbare Gase festzulegen", sagte Florian Ermacora von der EU-Generaldirektion Energie bei der Konferenz "Energy2050"...
  • Kein Wasserstoff aus Australien

    Melbourne - Australien kommt als Wasserstoffproduzent für Deutschland wohl nicht infrage. Australien werde künftig in erster Linie asiatische Staaten, wie China, Japan, Südkorea und Singapur, beliefern...
  • Deutsch-australische Wasserstoff-Arbeitsgruppe geplant

    Canberra - Deutschland und Australien wollen künftig beim Thema Wasserstoff enger zusammenarbeiten. Eine deutsche Delegation unter Leitung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und der Forschungsakademie Acatech hat bei einem Austausch mit australischen Wissenschaftlern der Universität von Canberra den Einsatz einer bilateralen Wasserstoff-Arbeitsgruppe verabredet....
  • Plattform EE BW fordert dynamische Quote für Öko-Wasserstoff

    Stuttgart - Eine Quote für Wasserstoff aus regenerativen Quellen könnte die Dekarbonisierung der Energieversorgung vorantreiben und sie zusätzlich flexibilisieren...
  • Mehr Druck für Erneuerbare-Gase-Ziel 2030

    Brüssel - Immer mehr Stakeholder der Gaslobby argumentieren für europaweite gesetzliche Vorgaben von Biogasen, grünem oder blauem Wasserstoff. Nun hat auch die auf Regulierung digitaler und energetischer Netze spezialisierte Denkfabrik Cerre eine Studie vorgelegt...
  • Klimaziele ohne Power-to-X

    München - Deutschland muss seine 2030er Klimaziele ohne die Power-to-X (PtX)-Technologie erreichen. Der Hochlauf der Technologie wird aller Voraussicht nach zu lange dauern, als dass sich positive Effekte bis dahin einstellen könnten...
  • CO2-Ziel benötigt noch mehr Erneuerbare, Power-to-Gas und CCS

    Arnheim - Bis zum Ende des Jahrhunderts wird sich die Welt voraussichtlich um 2,4 Grad Celsius gegenüber der vorindustriellen Zeit erwärmen. Das geht aus dem jährlich erscheinenden "Energy Transition Outlook Forecast" der norwegischen Beratungsgesellschaft DNV GL hervor. Um die Erwärmung doch noch auf unter zwei Grad zu begrenzen, seien massive Maßnahmen notwendig, etwa eine Verzehnfachung der Solarleistung sowie ein Ausbau von Power-to-Gas und die vermehrte Nutzung der Kohlenstoffabschneidung...