Power-to-Gas-Anlagen können Strom in Wasserstoff bzw. Methan umwandeln und in das Erdgasnetz einspeisen. Die Einspeisung des Stroms in die Gasinfrastruktur ermöglicht die Nutzung der Gase in verschiedenen Anwendungsbereichen sowie die erneute Umwandlung in Strom. Allerdings ist der Wirkungsgrad der Mehrfachumwandlung noch zu gering. Mittelfristig könnte Power-to-Gas aber die Speicherung von großen erneuerbaren Strommengen ermöglichen. Alle Nachrichten zu Power-to-Gas lesen Sie hier.

Alle Meldungen zum Thema

  • Neue EU-Allianz für grünen Wasserstoff

    Brüssel - Ein neues Bündnis will den Markthochlauf von grünem Wasserstoff in Europa beschleunigen. Aus Sicht der Gründer wird die Nachfrage aktuell unterschätzt. Sie sehen Raum für deutlich ambitioniertere Wasserstoffziele...
  • Deutsche Bahn testet ab 2024 Wasserstoffzug

    Berlin - Die Deutsche Bahn und Siemens Mobility testen gemeinsam den Einsatz von Wasserstoff für die Schiene. Erprobt wird die Kombination aus einem neu entwickelten Zug und einer mobilen Tankstelle...
  • "Vielfalt ist wesentlich für einen Zukunftssektor"

    Berlin - Der Frauenanteil in der Energiebranche ist niedrig. Um ihre Position zu stärken, organisieren sich weibliche Fachkräfte in Netzwerken. Nun gibt es ein neues für den Bereich Grüner Wasserstoff. energate befragte dazu Kathrin Goldammer, Geschäftsführerin des Reiner-Lemoine-Instituts...
  • Get H2: EU-Gelder sollen Investitionsentscheidung erleichtern

    Essen/Bochum - Das Wasserstoffprojekt "GET H2 Nukleus" bewirbt sich um Fördermittel aus dem Innovation Fund der EU. Das Konsortium um RWE Generation, BP Europa, Evonik Industries, Nowega und OGE habe den Antrag dazu jetzt eingereicht...
  • RWE will aus Haushaltsmüll Wasserstoff erzeugen

    Essen/Limburg - RWE Generation will im niederländischen Limburg Wasserstoff aus Reststoffen erzeugen. Das Projekt mit dem Namen FUREC (Fuse Reuse Recycle) setzt dabei vor allem auf Haushaltsmüll aus der Umgebung. Der produzierte Wasserstoff soll dann vor allem im Chemiepak Chemelot zum Einsatz kommen, ließe sich aber auch in Richtung Ruhrgebiet transportieren...
  • Salzkavernen könnten künftig grünen Strom speichern

    Aachen/Bochum/Jülich - Salzkavernen können eine wichtige Rolle bei der Transformation des Energiesystems spielen. Wie eine gemeinsame Studie der RWTH Aachen, des Forschungszentrums Jülich und der Fraunhofer IEG hervorhebt, lassen sich in den unterirdischen Hohlräumen nämlich enorme Mengen an Wasserstoff speichern...
  • Wasserstoff: Bundesministerien teilen Fördermilliarden auf

    Berlin - Mit sieben Mrd. Euro fördert die Bundesregierung den Markthochlauf von Wasserstoff in Deutschland. Das Geld soll in Ausschreibungen für Elektrolyseure, Infrastruktur oder die Dekarbonisierung der Industrie fließen, wie aus einer der Redaktion vorliegenden Mitteilung an den Haushaltsausschuss hervorgeht.
  • Hansewerk Natur nimmt Wasserstoff-BHKW in Betrieb

    Hamburg - Das Hamburger Wasserstoff-BHKW der Hansewerk Natur hat den Betrieb aufgenommen. Das Unternehmen testet mit der Anlage nun für mehrere Wochen verschiedene Wasserstoff-Beimischungen bis hin zum kompletten Betrieb mit Wasserstoff...
  • Wasserstoff: Bundeswirtschaftsministerium verteidigt Fokus auf Industrie und Verkehr

    Berlin - Das Bundeswirtschaftsministerium will den Einsatz von grünem Wasserstoff weiterhin in den Sektoren Industrie und Verkehr fördern, auf absehbare Zeit aber nicht im Wärmesektor. Das betonte Energiestaatssekretär Andreas Feicht beim Dena-Kongress...
  • EU-Parlament debattiert über Wasserstoffstrategie

    Brüssel - Die Wasserstoffstrategie der EU-Kommission wird im EU-Parlament kontrovers diskutiert. Ein erster Entwurf für eine Stellungnahme des Parlaments stieß im Umweltausschuss auf ein geteiltes Echo...