Power-to-Gas-Anlagen können Strom in Wasserstoff bzw. Methan umwandeln und in das Erdgasnetz einspeisen. Die Einspeisung des Stroms in die Gasinfrastruktur ermöglicht die Nutzung der Gase in verschiedenen Anwendungsbereichen sowie die erneute Umwandlung in Strom. Allerdings ist der Wirkungsgrad der Mehrfachumwandlung noch zu gering. Mittelfristig könnte Power-to-Gas aber die Speicherung von großen erneuerbaren Strommengen ermöglichen. Alle Nachrichten zu Power-to-Gas lesen Sie hier.

Alle Meldungen zum Thema

  • Erste Übersicht über den Elektrolyseur-Markt veröffentlicht

    Straubing - Eine erste Übersicht über den Anbietermarkt der Elektrolyseure im deutschsprachigen Raum bietet jetzt das Bioenergie-Netzwerk Carmen. Sechs deutsche Hersteller gaben dazu Auskunft über insgesamt 21 Modelle...
  • Baustart für Elektrolyseanlage in Niederösterreich

    Herzogenburg - Die San Group des Industriellen Erich Erber baut mit ihrem Projektpartner Fronius die erste Produktionsanlage für grünen Wasserstoff in Niederösterreich. Den Strom soll eine 1,5 MW starke Photovoltaikanlage liefern...
  • Grüner Wasserstoff deutlich günstiger

    Bonn - Vergangene Woche kam es zu deutlichen Preiskorrekturen an den Strom-, CO2- und Gasmärkten. Zeitweise war grüner Wasserstoff günstiger als grauer...
  • Fraunhofer-Gesellschaft bündelt Wasserstoffkompetenzen

    München - Die Fraunhofer-Gesellschaft will mit einer Bündelung ihrer Wasserstoffaktivitäten im Norden und Osten Deutschlands den Markthochlauf von Wasserstofftechnologien beschleunigen. Drei "Hydrogen Labs" der Megawattklasse sollen dazu bis Ende 2022 entstehen...
  • "Wir denken 'HyPerLink' weiter in Richtung Norden"

    Groningen - Die Fernleitungsnetzbetreiber Gasunie und Energinet wollen einen effizienten Wasserstofftransport von Dänemark nach Deutschland ermöglichen. Anfang Mai haben sie eine erste Machbarkeitsstudie für den Bau einer bis zu 450 Kilometer langen Leitungsverbindung vorgelegt. energate sprach darüber mit Bert Kiewiet, Manager Wasserstoff bei Gasunie.
  • Frankfurter Müllheizkraftwerk liefert grünen Wasserstoff

    Frankfurt - Der Ingenieursdienstleister Tractebel erarbeitet eine Studie zur Gewinnung von grünem Wasserstoff aus Abfall für den Verkehrssektor. Im Projekt "MH2Regio" soll das Müllheizkraftwerk Nordweststadt der Stadt Frankfurt am Main Grünstrom für die Elektrolyse...
  • Italiener übernehmen Micropyros Bioenertec

    Straubing/Vicenza - Der niederbayerische Power-to-Gas-Anlagenbauer Micropyros Bioenertec hat nach einem Jahr schon wieder einen neuen Investor. Der italienische Öl- und Gasindustrieausrüster Pietro Fiorentini hat eine Mehrheit an dem Straubinger Start-up erworben...
  • Karliczek will grünen Wasserstoff aus Westafrika

    Berlin - Westafrika soll künftig einen großen Teil des deutschen Bedarfs an grünem Wasserstoff decken. Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) strebt den Aufbau von Partnerschaften mit Staaten aus der Region an...
  • Wasserstoff: EU-Parlament zwingt Kommission zu Änderungen

    Brüssel - Das EU-Parlament hat sich erwartungsgemäß für eine Wasserstoffstrategie mit höheren Anteilen an entkarbonisiertem Erdgas ausgesprochen. Dies dürfte auch Auswirkungen auf weitere Regelungsvorschläge der EU-Kommission zu Erneuerbaren und zur Infrastruktur haben...
  • Industrie fordert mehr Flexibilität bei europäischen Wasserstoffkriterien

    London - Industrievertreter fordern für den Markthochlauf Offenheit bei den Kriterien für grünen Wasserstoff. Aktuell müsse die schnelle Realisierung von Projekten im Vordergrund stehen, betonten Vertreter verschiedener Unternehmen bei einer Fachkonferenz des Nachrichtendienstes Reuters...