Titelbild für Power-to-Gas - Alle Nachrichten zum Thema

Power-to-Gas-Anlagen können Strom in Wasserstoff bzw. Methan umwandeln und in das Erdgasnetz einspeisen. Die Einspeisung des Stroms in die Gasinfrastruktur ermöglicht die Nutzung der Gase in verschiedenen Anwendungsbereichen sowie die erneute Umwandlung in Strom. Allerdings ist der Wirkungsgrad der Mehrfachumwandlung noch zu gering. Mittelfristig könnte Power-to-Gas aber die Speicherung von großen erneuerbaren Strommengen ermöglichen. Alle Nachrichten zu Power-to-Gas lesen Sie hier.

  • Dezentrale Erzeugung von Wasserstoff aus Biogas

    Graz - Grazer Forscher haben eine neue dezentrale Technologie zur Erzeugung von Wasserstoff vorgestellt. Dieses Verfahren benötigt keine teure Infrastruktur für Transport und Speicherung des Energieträgers und soll deshalb bald Wasserstoff zu konkurrenzfähigen Marktpreisen bieten können...
  • Wasserstoffstrategie: Wirtschaftsministerium fordert erreichbare Ziele

    Berlin - Innerhalb der Bundesregierung gibt es weiter Diskussionen um die Nationale Wasserstoffstrategie. Das Bundeswirtschaftsministerien hält höhere Ausbauziele bis 2030 für unrealistisch...
  • Dänisches Bündnis plant Wasserstoff-Projekte mit 1.300 MW

    Kopenhagen - In Dänemark haben sich sechs Unternehmen zusammengeschlossen, um Wasserstoff im industriellen Maßstab zu produzieren. Gemeinsam wollen sie bis 2030 stufenweise Elektrolyse-Anlagen mit bis zu 1.300 MW Kapazität errichten. Diese sollen synthetische Kraftstoffe (E-Fuels) für den Straßen-, See- und Luftverkehr produzieren...
  • PGNiG startet Wasserstoffprogramm

    Warschau - Der polnische Energieversorger PGNiG hat Mitte Mai via Videobotschaft über die eigene Website seine Wasserstoffstrategie vorgestellt. Wie der Vorstandsvorsitzende Jerzy Kwiecinski erklärte, stehen dabei drei Schwerpunkte im Mittelpunkt...
  • OGE und Partner gründen Unternehmensberatung für Wasserstoff

    Essen - Mit der neu gegründeten Beratungsfirma "evety" will der Fernleitungsnetzbetreiber Open Grid Europe (OGE) der Wasserstoffwirtschaft den Weg bereiten. Das Joint Venture mit Tüv Süd und der Managementberatung Horváth & Partners soll die Kompetenzen der beteiligten Unternehmen bündeln...
  • Bundesregierung will Wasserstoff aus Nord- und Ostsee

    Berlin - Die Bundesregierung will bei der Wasserstoffproduktion stärker auf die gemeinsame Nutzung von Offshore-Windparks mit Anrainerstaaten in Nord- und Ostsee setzen. Das geht aus einer aktualisierten Variante der "Nationalen Wasserstoffstrategie" hervor, die energate vorliegt. Über diesen Weg soll es möglich werden, die Ausbauziele deutlich zu erhöhen...
  • WAB fordert Bund-Länder-Strategie für Windkraft

    Bremerhaven - Die Windenergieagentur WAB kritisiert die kürzlich getroffene Einigung der Großen Koalition zur Windenergie als unzureichend. Auch beim Thema grüner Wasserstoff drängt das Branchennetzwerk auf ein ambitionierteres Vorgehen...
  • Bock: "Aus einer Tonne Abfall lassen sich 140 Kilogramm Wasserstoff gewinnen"

    Berlin - Der schwedische Anlagenbauer Plagazi hat ein Plasmaverfahren entwickelt, um auch aus schwer zu entsorgenden Abfällen Wasserstoff herzustellen. energate sprach mit dem Handelsvertreter für Deutschland, Robert Bock, über die Kennzahlen der Technologie...
  • Thyssengas nutzt neue Software für Wasserstoffeinspeisung

    Berlin - Thyssengas bereitet sich auf die geplante Wasserstoffeinspeisung in seinem Gasnetz vor. Dazu hat das Unternehmen ein neues Testsystem bei seinem Softwaredienstleister PSI bestellt...
  • "Die Wasserstoffstrategie sektorenübergreifend denken"

    Berlin - Die Bundesregierung will im Rahmen der Nationalen Strategie Wasserstoff die Nutzung dieses zukunftsträchtigen Energieträgers ausschließlich in der Industrie sowie im Schiffs- und Luftverkehr fördern. Der Wärmemarkt als größter Energieverbraucher soll offenbar außen vor bleiben. Das ist grob fahrlässig, denn dadurch bleibt ein immenses Klimaschutzpotenzial ungenutzt...