Power-to-Gas-Anlagen können Strom in Wasserstoff bzw. Methan umwandeln und in das Erdgasnetz einspeisen. Die Einspeisung des Stroms in die Gasinfrastruktur ermöglicht die Nutzung der Gase in verschiedenen Anwendungsbereichen sowie die erneute Umwandlung in Strom. Allerdings ist der Wirkungsgrad der Mehrfachumwandlung noch zu gering. Mittelfristig könnte Power-to-Gas aber die Speicherung von großen erneuerbaren Strommengen ermöglichen. Alle Nachrichten zu Power-to-Gas lesen Sie hier.

Alle Meldungen zum Thema

  • Studie soll Machbarkeit von Offshore-Wasserstoff prüfen

    Essen/Hamburg/Hannover - Die Pläne zur Erzeugung von Wasserstoff aus Offshore-Windparks in der deutschen Nordsee werden konkreter. Die Energiekonzerne RWE, Shell und Equinor sowie der niederländische Gasversorger Gasunie wollen nun in einer Machbarkeitsstudie die Möglichkeiten ausloten...
  • "Wir werden jede Wärmequelle nutzen müssen"

    Wien - Seit zehn Jahren ist Gudrun Senk bei Wien Energie für den Ausbau der Erneuerbaren, insbesondere Strom aus Wind- und Wasserkraft sowie Photovoltaik, verantwortlich. Derzeit managt Senk das gesamte Erzeugungsportfolio des Energieunternehmens sowie den Bereich Forschung und Energietechnologie...
  • Die Wasserstoffspiele von Tokio

    Lausanne - Am 23. Juli starten in Japan die Olympischen Spiele "Tokio 2020" mit dem Ende des Fackellaufs und dem Entzünden des Olympischen Kessels. Dieser wird erstmals mit Wasserstoff betrieben und soll ein Zeichen für eine kohlenstofffreie Zukunft setzen...
  • "Umweltverbände sollten Weg von Erdgas zur Klimaneutralität ernst nehmen"

    Berlin - Am 30. Juni wurde Friedbert Pflüger zum Aufsichtsratsvorsitzenden von Zukunft Gas gewählt. Er ist Nachfolger des im November vergangenen Jahres verstorbenen Stephan Kohler. energate hat mit ihm über seine neue Rolle gesprochen...
  • Hydex-Green zeigt kurzzeitige Entspannung

    Bonn - Die Grundstoffmärkte ließen in der vergangenen Woche überwiegend eine leichte Entspannung sehen, verblieben allerdings auf einem hohen Niveau...
  • "Unsere Vision für eine kohlenstoffarme Zukunft"

    Heide - Deutschlands kleinste Raffinerie plant den Abschied vom Erdöl. Ihr ehrgeiziges Ziel: Die Dekarbonisierung der Raffinerieindustrie, einzelner Mineralölprodukte und der Chemie im großtechnischen Maßstab. Ein Gastkommentar von Jürgen Wollschläger, CEO der Raffinerie Heide GmbH...
  • "Teilweise unklare Förderlandschaft bei Wasserstoff"

    Nürnberg - Die Umweltbank beteiligt sich an der Finanzierung des Wasserstoffprojektes "WUN H2". Im Interview mit energate erklärt Anja Felgner, Teamleiterin Infrastruktur, warum das Vorhaben gut zur Arbeit des ökologisch ausgerichteten Finanzhauses passt und was die Finanzierung von Wasserstoffprojekten aktuell noch erschwert...
  • Acer warnt vor überstürztem Aufbau eines Wasserstoffnetzes

    Ljubljana - Ein europäisches Wasserstoffnetz sollte nur auf der Grundlage verbindlicher Marktzusagen oder begründeter Annahmen entwickelt werden. Andernfalls drohten bei der Umstellung bestehender Gasleitungen Fehlinvestitionen...
  • Wasserstoffrat betont Rolle der Transportinfrastruktur

    Berlin - Dem Transport kommt bei der Entwicklung einer marktwirtschaftlich organisierten Wasserstoffwirtschaft eine zentrale Rolle zu. Das schreibt der Nationale Wasserstoffrat in einem jetzt veröffentlichten Positionspapier
  • Equinor und SSE planen Wasserstoffspeicher

    Stavanger/Reading - Der norwegische Öl- und Gaskonzern Equinor plant mit dem britischen Stromproduzenten SSE Thermal den Aufbau eines Wasserstoffspeichers an der Küste von East Yorkshire...