Titelbild für Power Purchase Agreements - Alle Nachrichten zum Thema

Power Purchase Agreements ("PPA"), sind - oft langfristige - Stromlieferverträge zwischen einem Stromproduzenten und einem Abnehmer. Diese Verträge entwickeln sich vor dem Hintergrund auslaufender EEG-Vergütungen zu einer interessanten Option für Betreiber von Erneuerbaren-Anlagen. Mehr Meldungen zu PPA finden Sie auf unserer Themenseite.

  • Statkraft und Enerparc schließen Solar-PPA

    Düsseldorf/Hamburg - Der norwegische Energiekonzern Statkraft und der Hamburger Projektentwickler Enerparc haben einen langfristigen Stromliefervertrag (PPA) geschlossen. Der Vertrag gehe über eine Laufzeit von fast zwölf Jahren und einem Volumen von rund 600 Mio. kWh...
  • Deutsche Bahn schreibt grüne PPAs aus

    Frankfurt am Main - Die Deutsche Bahn hat über ihre Tochter DB Energie grüne PPAs (Power Purchase Agreements) in Höhe von 500 Mio. kWh gestartet. Die Ausschreibung sieht mehrere Stromlieferverträge mit verschiedenen Laufzeiten und Mengen vor. Ziel der Bahn ist es, bis 2038 komplett mit Ökostrom unterwegs zu sein...
  • Verbund versorgt Autobauer Dacia mit Windstrom

    Wien/Bukarest - Der österreichische Versorger Verbund beliefert ab Juli den Automobilhersteller Dacia mit Strom aus seinem rumänischen Windkraft-Portfolio. Der Stromliefervertrag umfasst im ersten Jahr 344 Mio. kWh, teilte der Energiekonzern mit...
  • Energieallianz Austria wächst in Deutschland

    Wien - Das österreichische Energiehandelsgesellschaft Energieallianz Austria (EAA) hat im diesem Jahr bereits Stromlieferverträge in Höhe von 2,6 Mrd. kWh mit deutschen Kunden geschlossen. Besonders erfolgreich ist das Unternehmen bei Bündelkunden...
  • Zweiter Prokon-Windpark für Google

    Itzehoe - Prokon schließt gemeinsam mit seinem französischen Partner Neoen seinen zweiten Stromliefervertrag mit Google in Finnland. Die Bauarbeiten für den Windpark Mutkalamp im Westen Finnlands sollen ab 2021 starten, ab 2022 wird Google daraus Strom für seine Rechenzentren und andere Einrichtungen beziehen...
  • DIW: PPAs zu teuer für Neubauprojekte

    Berlin - Privat geschlossene Stromlieferverträge, sogenannte PPAs sind kein Allheilmittel, um öffentlich finanzierte Ausschreibungen zu ersetzen. Dies schreiben Nils May und Karsten Neuhoff vom  Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)...
  • Greenpeace Energy und Enercon kooperieren

    Hamburg/Aurich - Der Ökoenergieanbieter Greenpeace Energy und der zu Enercon gehörende Direktvermarkter Quadra Energy haben am 9. September einen PPA-Rahmenvertrag abgeschlossen...
  • Kuhlmann: "Die Rahmenbedingungen für PPAs müssen attraktiver werden"

    Berlin - Lange schienen langfristige Lieferverträge zwischen Ökostromerzeugern und Industriekunden nur ein Thema für das europäische Ausland zu sein. Langsam kommt aber der Markt für die sogenannten Power Purchase Agreements (PPA) auch hierzulande ins Rollen, wie erste Geschäftsabschlüsse zeigen. Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung, sieht sowohl bei Anbietern als auch bei Abnehmern großes Interesse. Gleichzeitig behindert das heutige System aus System aus Umlagen, Steuern, Abgaben und Kompensationen den Markt für PPAs, wie Kuhlmann gegenüber energate ausführte...
  • Naturstrom schließt erste PPAs mit Altanlagen

    Düsseldorf - Der Ökostromanbieter Naturstrom sieht in PPAs mit Altanlagen einen neuen Markt. Nun hat das Unternehmen erste Abnahmeverträge mit Post-EEG-Anlagen abgeschlossen...
  • Marktinteresse für PPAs vorhanden

    Berlin - Langfristige Ökostrom-Lieferverträge, so genannte Corporate Green PPAs, haben ein gutes Image bei den potenziellen Käufern. Großabnehmer aus Industrie, Gewerbe und Dienstleistungen sehen darin die Möglichkeit, Strom auf Basis erneuerbarer Energien zu langfristig stabilen Preisen zu beziehen und gleichzeitig die eigenen Produktionsprozesse zu dekarbonisieren.