Titelbild für Power Purchase Agreements - Alle Nachrichten zum Thema

Power Purchase Agreements ("PPA"), sind - oft langfristige - Stromlieferverträge zwischen einem Stromproduzenten und einem Abnehmer. Diese Verträge entwickeln sich vor dem Hintergrund auslaufender EEG-Vergütungen zu einer interessanten Option für Betreiber von Erneuerbaren-Anlagen. Mehr Meldungen zu PPA finden Sie auf unserer Themenseite.

  • Energie Quader berät Unternehmen über PPA

    Aschaffenburg - Der Aschaffenburger Unternehmensberater Energie Quader (EQ) erweitert sein Dienstleistungsangebot um das Thema PPA. Das Unternehmen will seinen Kunden konfigurierbare langfristige Stromlieferverträge (Power Purchase Agreements) anbieten, teilte EQ mit. Bislang war das Unternehmen auf Portfolio- und Risikomanagement sowie Prozessoptimierung und Entwicklung von Vertriebsstrategien spezialisiert...
  • Statkraft schließt PPA für bayerischen Solarpark

    Düsseldorf/Ingolstadt - Das Ingolstädter Solarunternehmen Anumar hat mit dem Direktvermarkter Statkraft einen Stromabnahmevertrag (PPA) über elf Jahre abgeschlossen...
  • "PPA ist ein Megatrend"

    Essen/Oslo - Der Direktvermarkter Statkraft geht weiterhin von einem soliden Wachstum im Markt für Direktlieferverträge (PPAs) bei erneuerbaren Energien aus. Energate sprach mit Sascha Schröder, Vice President Central European Origination bei Statkraft, über Entwicklung, Perspektiven und Hemmnisse im Markt...
  • WPD schließt Windstrom-PPA mit finnischem Einzelhändler

    Helsinki - Der Bremer Windparkprojektierer WPD hat einen umfangreichen Abschluss als Ökostromlieferant erzielt. Der finnische Einzelhändler K-Group unterzeichnete jetzt ein sogenanntes Power Purchase Agreement (PPA) mit 15 Jahren Laufzeit…
  • Schneider: "Komplexes PPA-Vertragswerk schreckt viele Abnehmer ab"

    Hamburg - Die PPAs zu einer wichtigen Finanzierungsoption für Erneuerbarenprojekte in der Post-EEG-Zeit. Mit dem Wegfall oder der Reduktion der EEG-Förderung würde ihre Bedeutung zunehmen, sagt Dr. Carmen Schneider von Chatham Partners. Im Interview mit energate erläutert sie, welche Herausforderungen der PPA-Markt in der Coronakrise bewältigen muss...
  • Engie feiert deutsche PPA-Premiere

    Bremen/Rostock - Der französische Energiekonzern Engie baut sein Erneuerbaren-Portfolio auf dem deutschen Markt aus. Mit dem Bremer Erneuerbarenprojektierer Energiekontor hat der Versorger dafür einen Stromabnahmevertrag (PPA) über 15 Jahre abgeschlossen, teilten beide Partner nun mit. Der Abnahmepreis gilt dabei über die gesamte Laufzeit...
  • Universität Bonn verlängert mit Stadtwerken Flensburg

    Flensburg/Bonn - Die Stadtwerke Flensburg werden auch in diesem Jahr die Universität Bonn mit Strom versorgen. Der Liefervertrag mit einem Volumen von 51 Mio. kWh pro Jahr sei bis Ende 2020 verlängert worden...
  • WPD gewinnt Ökostrom-PPA-Kunden in Finnland

    Bremen/Helsinki - Der finnische Papierhersteller UPM arbeitet an seiner Klimabilanz. Ein zentraler Baustein dabei ist ein Ökostrom-PPA, den die Finnen jetzt mit dem Bremer Windkraftprojektierer WPD abgeschlossen haben. Es geht um 4 Mrd. kWh Windstrom, die die Finnen von einem Onshore-Windpark beziehen wollen, der erst 2022 in Betrieb geht…
  • PPAs sind theoretisch günstiger als Graustrom

    Berlin - Langfristige grüne Stromverträge (PPAs) können wirtschaftlich mit Graustrom mithalten. Dies hat eine Marktanalyse der Deutschen Energieagentur (Dena) in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung Aurora Energy Research und der Kanzlei Ashurst ergeben...
  • Krüger: "Wir wollen Stadtwerken White-Label-Dienstleistungen anbieten"

    Düsseldorf - Der niederländische Energiehändler Priogen will sich Deutschland als Direktvermarkter und Anbieter von langfristigen Stromlieferverträgen (PPA) erschließen. Gelingen soll dies über eine neue Tochtergesellschaft in Düsseldorf. Wolfgang Krüger leitet die Geschicke der Priogen Energy GmbH. Im energate-Interview stellt er das neue Unternehmen vor...