Titelbild für Reallabore als Säule der Energieforschung

Die Bundesregierung fördert 20 "Reallabore der Energiewende". Das sind Innovationsprojekte, die neue Technologien und Geschäftsmodelle unter realen Bedingungen erproben. Sektorkopplung, Wasserstofftechnologie, Stromspeicher und Quartierskonzepte waren die Themen der Förder-Ausschreibung. In diesen Bereichen sollen die Reallabore die deutsche Technologieführerschaft ausbauen und sektorübergreifende CO2-Einsparungen realisieren. Im industriellen Maßstab werden die Innovationen getestet und regulatorische Rahmenbedingungen weiterentwickelt. Nachrichten zum Thema lesen Sie hier.

  • Wasserstoffprojekte positionieren sich als Reallabore

    Helmstedt/Leipzig - Mit Ablauf der Bewerbungsfrist haben sich weitere Projekte als "Reallabor der Energiewende" in Stellung gebracht. Mit dem Ideenwettbewerb sucht das Bundeswirtschaftsministerium Projekte, in denen zukunftsfähige Energietechnologien im industriellen Maßstab erprobt werden sollen...
  • Vattenfall bewirbt sich um Reallabor

    Berlin - Im Rennen um die Fördermillionen für die sogenannten Reallabore der Energiewende wirft nun auch Vattenfall seinen Hut in den Ring. Einen Tag vor Fristablauf gab der Energiekonzern seine Bewerbung für ein Power-to-Gas-Projekt im Megawattmaßstab namens „HySynGas“ bekannt...
  • Wirtschaftsministerium gibt Startschuss für Reallabore

    Berlin - Das Bundeswirtschaftsministerium hat den Startschuss für den Ideenwettbewerb "Reallabore der Energiewende" gegeben. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellt für innovative Forschungsprojekte für den Zeitraum 2019 bis 2022 Fördermittel in Höhe von bis zu 100 Mio. Euro jährlich in Aussicht.
  • Reallabore weiter im Wartestand

    Essen - Die Marktakteure warten weiterhin auf den Startschuss im Rennen um die Förderung künftiger Reallabore. Nach wie vor fehlen nämlich die erforderlichen Ausschreibungsunterlagen...
  • Kiel wird zum Reallabor für Elektromobilität

    Kiel - Ein Gemeinschaftsprojekt namens "KielFlex" soll die Stickoxid-Emissionen in Kiel deutlich reduzieren. Das Projekt soll die Stadt bis Ende 2020 mit einem intelligenten Stromnetz mit Vorbildcharakter ausstatten...
  • Jaeger: "Die Kombination bekannter Technologien macht das Projekt spannend"

    Wuppertal - In Zusammenarbeit mit Ten Brinke Wohnungsbau haben die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) im Stadtteil Uellendahl ein innovatives Wohnkonzept umgesetzt. Das Projekt "Eulenhorst" habe zwar den Status eines Reallabors, sei aber ganz dran, Betriebspraxis zu erlangen, erklärt Stefan Jeager, bei WSW Experte für Produktentwicklung für Energiedienstleistungen und Neue Technologien, im energate-Interview...
  • Edis und Gasag starten Wasserstoff-Projekt in Ketzin

    Berlin - Die Energieversorger Edis und Gasag richten zusammen am Standort Ketzin (Brandenburg) ein "Energiewendelabor" ein. Sie planen dort den Bau einer Power-to-Gas-Anlage...
  • Bundesrat fordert Marktanreize für Wasserstoff

    Berlin - Die Länder drängen den Bund zu einem Förderprogramm für die elektrolytische Wasserstofferzeugung. "Ein umfangreiches, bundesweites Markteinführungsprogramm für Elektrolyseure ist erforderlich, um Lernkurveneffekte zu erzielen und so die Wirtschaftlichkeit der Wasserstofftechnologie zu gewährleisten", heißt es in der Stellungnahme zum ESG-Entwurf...
  • Weniger Platin in der Brennstoffzelle

    Berlin - In einem vom Bund geförderten Forschungsprojekt konnte der Automobilhersteller Volkswagen mit Partnern die Kosten für die Produktion von Brennstoffzellen deutlich senken. Schlüssel war dabei der signifikant reduzierte Einsatz von Platin. Bis zur Serienreife dauert es aber noch...
  • Thyssengas-Chef Gößmann will neuen Rahmen für Power-to-Gas

    Dortmund - Das Power-to-Gas-Projekt "Element Eins" der Netzbetreiber Thyssengas, Gasunie und Tennet will das Potenzial und den Nutzen der Technologie im industriellen Maßstab aufzeigen. Das Projekt mit 100 MW Leistung wollen die Projektpartner dafür als Reallabor nutzen...