Titelbild für Sektorkopplung - Alle Nachrichten zum Thema

Bisher agieren die drei Sektoren der Energiewirtschaft, Elektrizität, Wärme und Verkehr weitgehend getrennt voneinander. Derzeit basieren der Wärme- und Verkehrsbereich hauptsächlich auf fossilen Energieträgern, während die Energiewende überwiegend im Strombereich stattfindet. Um die Energiewende zu meistern, ist allerdings eine Vernetzung der Sektoren, sprich Sektorkopplung, ratsam. Der Wärme- und Mobilitätsbereich sollte hier ebenfalls berücksichtigt werden. Alle Nachrichten zur Sektorkopplung lesen Sie hier.

  • Treffkorn: Forschung an Mobilität von morgen geht weiter

    Berlin - Das Elektroauto birgt noch reichlich Entwicklungspotenzial. Nicht nur die Industrie selbst leistet hier Pionierarbeit, sondern auch die Wissenschaft. Die Zuse-Gemeinschaft, die nach eigenen Angaben bundesweit mehr als siebzig Forschungsinstitute vertritt, bildet da keine Ausnahme...
  • Massiver Einbruch des deutschen Solarmarkts erwartet

    Bonn - Die Solarbranche befürchtet für das laufende Jahr einen herben Markteinbruch. Dabei hemmt der Solardeckel Ausbau deutlich stärker als die Effekte der Coronapandemie. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Bonner Marktforschungsunternehmens EuPD Research unter deutschen Solarinstallateuren...
  • Terranets BW kündigt Bau der "Süddeutschen Erdgasleitung" an

    Stuttgart - Der Fernleitungsnetzbetreiber Terranets BW holt die Pläne für die "Süddeutsche Erdgasleitung" (SEL) aus der Schublade. Der Bau der rund 250 Kilometer langen Pipeline sei notwendig, um eine sichere Energieversorgung auch bei steigender Nachfrage zu gewährleisten...
  • Digitalisierung der Energiewende geht langsam voran

    Berlin - Bei der Digitalisierung der Energiewende gab es leichte Fortschritte. Das zeigt eine Analyse im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums. Die Coronakrise könnte der Digitalisierung jedoch wieder einen Dämpfer verpassen...
  • Corona bringt Zeitplan für Kohleausstieg ins Wanken

    Berlin - Durch die Verschiebung der Anhörung verzögert sich das parlamentarische Verfahren zum Kohleausstiegsgesetz. Laut einem internen Zeitplan des Bundeswirtschaftsministerium könnte sich die Verabschiedung bis in den Herbst ziehen. Das Abschalten von 4.000 MW Steinkohle im laufenden Jahr wäre damit vom Tisch.
  • Alternativantriebe erreichen 18 Prozent an Neuzulassungen

    Flensburg - In der Coronakrise erobern Elektroautos Marktanteile. Nach neuesten Zahlen des Kraftfahrtbundesamts (KBA) machten alternativ betriebene Fahrzeuge rund 18 Prozent aller Neuzulassungen aus...
  • 20 Jahre EEG: Die "Aufs und Abs" der Erneuerbarenbranche

    Essen - In den vergangenen 20 Jahren hat das EEG für einen rasanten Aufstieg der Erneuerbaren gesorgt. Auf Phasen der Euphorie folgten jedoch oft die Zeiten der Ernüchterung, begleitet von Pleitewellen. energate blickt zum EEG-Jubiläum auf die Aufs und Abs der Solar- und Windbranche in Zeiten der Energiewende zurück...
  • Heitmüller: "Auf dem Tradingfloor ist niemand mehr"

    Leipzig - Der Vorstand der Leipziger VNG ist mit dem Geschäftsergebnis für das 2019 sehr zufrieden. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) betrug 133 Mio. Euro...
  • "Reallabor Westküste 100" beantragt Projektförderung

    Heide - Die Partner des Wasserstoffprojekts "Reallabor Westküste 100" haben beim Projektträger Jülich die Förderung beantragt. Dazu haben sie jetzt den sogenannten Vollantrag mit detaillierter Projektbeschreibung eingereicht...
  • Innogy entwickelt Lastmanagement für Logistiker

    Greven/ Essen - Das Logistikunternehmen Fiege geht eine Kooperation mit dem Energiekonzern Innogy ein. Gemeinsam bauen die Partner in der Firmenzentrale von Fiege in Greven die Ladeinfrastruktur für Elektroautos aus.