Titelbild für Sektorkopplung - Alle Nachrichten zum Thema

Bisher agieren die drei Sektoren der Energiewirtschaft, Elektrizität, Wärme und Verkehr weitgehend getrennt voneinander. Derzeit basieren der Wärme- und Verkehrsbereich hauptsächlich auf fossilen Energieträgern, während die Energiewende überwiegend im Strombereich stattfindet. Um die Energiewende zu meistern, ist allerdings eine Vernetzung der Sektoren, sprich Sektorkopplung, ratsam. Der Wärme- und Mobilitätsbereich sollte hier ebenfalls berücksichtigt werden. Alle Nachrichten zur Sektorkopplung lesen Sie hier.

  • EAG: Gewessler tauscht sich mit Industrievertretern aus

    Wien - Beim Thema EAG stehen Förderungen und Förderempfänger meist im Mittelpunkt. Im Umweltministerium fanden nun Gespräche mit jenen österreichischen Betrieben statt, die die Technik für die Energiewende produzieren...
  • Zwei Drittel der Österreicher für Abkehr von fossiler Energie

    Linz - Knapp zwei Drittel der österreichischen Verbraucher fordern einen Wechsel von fossilen zu erneuerbaren Energien. Das soll auch die Abhängigkeit von Öl- und Gasexportländern verringern...
  • EnBW nutzt Audi-Batterien als Speicher

    Heilbronn/Karlsruhe - Der Energiekonzern EnBW will künftig gemeinsam mit dem Autobauer Audi an Speicherlösungen arbeiten. Ausgedienten Batterien von Elektroautos sollen künftig als stationäre Second-Life-Speicher dienen...
  • Pfalzwerke und Stadt Wörth gründen Unternehmen

    Ludwigshafen/Wörth am Rhein - Die Pfalzwerke haben mit der Stadt Wörth am Rhein ein gemeinsames Unternehmen gegründet. Dieses soll vor allem die Energiewende in der rheinland-pfälzischen Kommune voranbringen...
  • Irrungen und Wirrungen der Energiewende: Eine Glosse

    Berlin - Das mit den Entscheidungen ist manchmal schon eine schwere Sache. Wie man diese geschickt umgeht, zeigte die Bundesregierung diese Woche eindrucksvoll beim Thema Windkraftausbau...
  • BNE will einfache Regeln für den Anschluss von Ladesäulen

    Berlin - Der Bundesverband Neue Energiewirtschaft (BNE) kritisiert komplexe Bedingungen für Aufbau und Betrieb von Ladeinfrastruktur. Schuld daran sind laut Verband die Anforderungen der Netzbetreiber. Aus Sicht der Verbandes muss der Rechtsrahmen überarbeitet werden....
  • E-Mobilität: Angst vor hohen Kosten bleibt

    Bonn - Beim Thema E-Mobilität schrecken viele Deutsche vor vermeintlich hohen Kosten zurück. Dennoch verkraften die Stromer die Coronakrise besser als Diesel oder Benziner...
  • Essen erhält 15 weitere intelligente Straßenlaternen

    Essen - Eon hat zusammen mit Partnern weitere intelligente Straßenlaternen (Smart Poles) in Essen aufgestellt. Neu hinzukommen insgesamt 15 Smart Poles, 14 davon seien bereits installiert...
  • Energiewende bleibt weltweit eine Stromwende

    Paris - Die Politik ist beim Thema erneuerbare Energien zu sehr auf den Stromsektor fokussiert. Nur wenige Länder haben feste Vorgaben für den Einsatz von Grünstrom in anderen Sektoren erlassen. Das Erneuerbaren-Netzwerk Ren 21 fordert ein Trendwende, um die Klimaziele noch zu erreichen...
  • Adib: "Es braucht klare Vorgaben durch die Politik"

    Paris - Weltweit kommt der Ausbau der erneuerbaren Energien im Stromsektor voran. Wenig Fortschritt gibt es allerdings weiterhin bei Wärme und Verkehr, bemängelt das internationale Netzwerk für erneuerbare Energien des 21. Jahrhunderts (REN 21) in einem aktuellen Bericht. Geschäftsführerin Rana Adib spricht im Interview mit energate darüber, warum die Energiewende weltweit immer noch eine Stromwende ist, welche Rolle Konjunkturpakete spielen und warum Wasserstoff nur eine Lösung ist...