Titelbild für Sektorkopplung - Alle Nachrichten zum Thema

Bisher agieren die drei Sektoren der Energiewirtschaft, Elektrizität, Wärme und Verkehr weitgehend getrennt voneinander. Derzeit basieren der Wärme- und Verkehrsbereich hauptsächlich auf fossilen Energieträgern, während die Energiewende überwiegend im Strombereich stattfindet. Um die Energiewende zu meistern, ist allerdings eine Vernetzung der Sektoren, sprich Sektorkopplung, ratsam. Der Wärme- und Mobilitätsbereich sollte hier ebenfalls berücksichtigt werden. Alle Nachrichten zur Sektorkopplung lesen Sie hier.

  • Viele Wege führen zur Wärmewende

    Berlin - Geothermie in München, Wärmepumpen in Nürnberg, Bioenergie in dörflichen Nahwärmenetzen. Optionen gibt es genug, jetzt muss die Regierung an den richtigen Stellschrauben drehen: der EEG-Umlage, dem neuen grüner Bonus im KWKG, aber auch an Personalstrategien. Dies war Tenor des Webinars " Mehr erneuerbare Energie in Wärmenetzen", den der kommunale Verband VKU organisierte.
  • Linz AG testet 50-prozentigen E-Auto-Anteil

    Linz - Der Versorger Linz AG will in einem neuen Forschungsprojekt die durch Elektroautos entstehende Mehrbelastung des Stromnetzes ausloten. Dabei erhofft sich der Versorger unter anderem Erkenntnisse darüber, welche Ladeinfrastruktur in einer Stadt wie Linz notwendig ist...
  • Budget 2020 zeichnet grünen Weg vor

    Wien - Im Rahmen des Budgets 2020 stehen heuer für Klima- und Umweltschutz 461,2 Mio. Euro zur Verfügung. Verglichen mit den Zahlen für das gesetzliche Budgetprovisorium 2020 ergibt sich hier ein Plus von 52 Prozent, geht aus einer entsprechenden Korrespondenz der Parlamentsdebatte zum Budget hervor...
  • OVE: "Zielgerichtete Hilfen für Standort und Energiewende"

    Wien - Der Verband der Elektrotechnikwirtschaft fordert zielgerichtete Konjunkturprogramme für eine Stärkung des Standorts und eine Beschleunigung der Energiewende. Auch der Investitionsfreibetrag solle wieder eingeführt werden, so Verbandschef Kari Kapsch...
  • EnBW startet E-Autoleasing für Mitarbeiter

    Karlsruhe - Der Energiekonzern EnBW bietet seinen Mitarbeitern ab Juni die Möglichkeit zum Leasing von Elektroautos an. Zum Angebot zählt zudem ein Mitarbeiter-Ladetarif, teilte die EnBW mit. Damit könne "zu sehr günstigen Konditionen" geladen werden...
  • "Wir erleben eine überwältigend positive Resonanz für Wasserstoff"

    Nordfriesland - In Schleswig-Holstein testet das Projekt "eFarm" den Betrieb einer Wasserstoff-Infrastruktur von der Erzeugung am Windrad über die Elektrolyse bis hin zur Wasserstofftankstelle. Ziel ist, durch die regionale Nutzung von Ökostrom die Akzeptanz für die Energiewende bei Bürgern zu stärken...
  • Tennet-Beteiligung: Minister Lies bekräftigt Notwendigkeit

    Hannover - Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) hat seine Forderung nach einer Beteiligung des Bundes an dem Netzbetreiber Tennet bekräftigt...
  • Wärmepumpe bei Baugenehmigungen vorne

    Berlin - Bei neugebauten Wohngebäuden war im Jahr 2019 die Wärmepumpe das meist gewählte Heizungssystem. Von insgesamt 119.457 genehmigten Gebäuden wurden nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes 54.768 und damit 45,8 Prozent mit einer Wärmepumpe ausgestattet...
  • Forscher wollen Recycling von Elektroautos vereinfachen

    Hanau - Elektroautos bestehen von der Batterie, über den Motor bis zur Leistungselektronik aus vielen wertvollen Rohstoffen. Das Recycling dieser Materialien ist bisher sehr aufwendig. Forscher in Hanau wollen die Prozesse nun stärker automatisieren...
  • Forscher wollen Suffizienz messbar machen

    Berlin - Der Endenergieverbrauch ist eine entscheidende Größe in energiepolitischen Szenarien. Dennoch werden die Folgen von Veränderungen des Lebensstils selten quantitativ modelliert. So hat sich etwa im Bemühen um Nachhaltigkeit eine Lebensweise herauskristallisiert, die auf bewussten Verzicht - etwa beim Energieverbrauch - setzt. Eine neue Forschungsgruppe will bis 2025 ein Suffizienz-Modul entwickeln, das in verschiedenen Energiemodellen eingesetzt werden kann.