Der lange erwartete Startschuss für den verpflichtenden Smart-Meter-Rollout ist am 31. Januar 2020 gefallen: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die dazu notwendige positive Markterklärung veröffentlicht. Damit die grundzuständigen Messstellenbetreiber verpflichtet, innerhalb von drei Jahren zehn Prozent der Pflichteinbauten abzuarbeiten. Betroffen vom Pflichteinbau der Smart-Meter-Gateways sind Stromverbraucher mit mindestens 6.000 kWh/Jahr und Einspeiser ab 7 kW Leistung. Mit dem Rollout geht die Energiebranche einen bedeutenden Schritt in Richtung Digitalisierung. Tatsächlich eröffnen die Gateways eine ganze Reihe an Möglichkeiten, die weit über das Vermitteln des Energieverbrauchs hinausgehen.



Bereits im Jahr 2016 wurde mit der Verabschiedung des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende die Smart-Meter-Pflicht eingeführt. Vor dem Rollout mussten allerdings mindestens drei Geräte von unterschiedlichen Herstellern einen Zertifizierungsprozess beim BSI erfolgreich durchlaufen. Inzwischen haben vier Hersteller eines der begehrten Zertifikate erhalten: PPC, Sagemcom Dr. Neuhaus, EMH Metering und zuletzt Theben. Aktuell befinden sich weitere Gateways verschiedener Hersteller im Zertifizierungsprozess.

Alle Meldungen zum Thema

  • Schmuddelkind Smart Meter

    Düsseldorf - Die Kunden wollen sie nicht, die Netzbetreiber auch nicht und selbst IT-Anbieter sehen sie skeptisch. Das Urteil zu Smart Meter war bei einer Webkonferenz des Women Energy Network ernüchternd...
  • E-Wirtschaft erteilt Auftrag zur Entwicklung einer Smart-Meter-Schnittstelle

    Wien - Die Netzbetreiber haben das oberösterreichische Unternehmen Ginzinger Electronic Systems mit der Entwicklung einer einheitlichen Kundenschnittstelle für Smart Meter beauftragt. Damit können Kunden in Zukunft die gemessenen Daten unabhängig vom Netzanbieter und dem vorhandenen Smart-Meter-Modell unmittelbar vor Ort abrufen...
  • Bürgerinitiative: Mehr Rechte für Energiegemeinschaften im EAG

    Wien - Energiegemeinschaften und Privatleute müssen im neuen Energie-Ausbau-Gesetz (EAG) mehr Rechte im Strommarkt bekommen. Sie sollen sich aktiv an der eigenen Stromerzeugung beteiligen können und nicht Regulierungsvorgaben ausgebremst werden, fordert ein Verbändebündnis...
  • Hackerangriffe: Branche sucht Nähe zum BSI

    Bonn - Durch den zunehmenden Einsatz digitaler Technologien in der Energiebranche wie etwa Smart Metern steigen die Anforderungen an die IT-Sicherheit. "Wir sehen sehr viele Angriffe auf die Energieversorger", sagte Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik...
  • Mitnetz will Ladeströme flexibilisieren

    Limbach-Oberfrohna - Der ostdeutsche Verteilnetzbetreiber Mitnetz Strom sucht angesichts der fortschreitenden Energiewende nach neuen Wegen zur Stabilisierung der Stromnetze. Im Zentrum des Testaufbaus stehen Smart Meter und eine Preissignal-App...
  • E-Control schlägt neue Netztarifstruktur vor

    Wien - Die E-Control will über eine neue Netztarifstruktur Anwendungen wie Elektromobilität und die Situation von Kleinkunden stärker berücksichtigen. Ein Positionspapier für eine neue Tarifstruktur hat die Regulierungsbehörde jetzt veröffentlicht...
  • EFR plant neue Gateway-Variante

    München - Die Münchener EFR will noch in diesem Jahr ein zertifiziertes Smart-Meter-Gateway auf den Markt bringen. Anlässlich der Zuteilung der 450-MHZ-Frequenzen an die Energiewirtschaft kündigt der Serviceprovider nun eine neue Version des Gerätes an...
  • Weiter wenig Wettbewerb beim Messstellenbetrieb

    Bonn - Der Betrieb von Messstellen liegt weiterhin vornehmlich in der Hand der Netzbetreiber. Das zeigt der noch unveröffentlichte Monitoringbericht der Bundesnetzagentur, der der Redaktion vorliegt...
  • Netzbetreiber warnen vor drohenden Stromausfällen

    Maria Enzersdorf - Nachdem Europa am Freitag nur knapp einem Stromausfall entkommen ist, warnen Netzbetreiber vor weiteren Frequenzabfällen im Energienetz in Zukunft. Die Situation verschärfe sich von Jahr zu Jahr, betont der Netz NÖ-Geschäftsführer Werner Hengst...
  • Deutschland hat Strombinnenmarkt-Richtlinie noch nicht umgesetzt

    Brüssel - Die 2019 reformierte Strombinnenmarkt-Richtlinie der EU ist noch nicht von Deutschland in ein nationales Gesetz umgesetzt worden. Das erfuhr energate auf Anfrage beim Bundeswirtschaftsministerium...