Titelbild für Smart-Meter-Rollout - Alle Nachrichten zum Thema

Der bundesweite Smart-Meter-Rollout steht inzwischen unmittelbar bevor. Voraussetzung für den verpflichtenden Einbau der intelligenten Zähler ist, dass mindestens drei Gateway-Hersteller vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert sind. PPC erhielt bereits im Dezember 2018 das erste Zertifikat, im September 2019 folgte mit Sagemcom Dr. Neuhaus der zweite Hersteller. Im Dezember 2019 soll nun das dritte Unternehmen zertifiziert werden. Der stockende Smart-Meter-Rollout ist seit Jahren ein Ärgernis für die Branche, die mit den Geräten neue Geschäftsmodelle entwickeln will. Zurück geht das Ganze auf das 2016 beschlossene Digitalisierungsgesetz.

  • Digitalisierung der Energiewende geht langsam voran

    Berlin - Bei der Digitalisierung der Energiewende gab es leichte Fortschritte. Das zeigt eine Analyse im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums. Die Coronakrise könnte der Digitalisierung jedoch wieder einen Dämpfer verpassen...
  • Gwadriga plant Einbau von 450-MHz-Gateways

    Berlin - Der Streit um die 450-MHz-Frequenz ist noch nicht zu Ende, doch in der Energiebranche schreiten die Vorbereitungen für eine mögliche Nutzung weiter fort. Noch im zweiten Quartal dieses Jahres plant der Messdienstleister und Gateway-Administrator Gwadriga den Einbau 450 MHz-fähiger Gateways bei seinen Kunden...
  • EMH Metering liefert erste Gateways an Thüga

    Gallin - Der Smart-Meter-Hersteller EMH Metering hat seine ersten Gateways ausgeliefert. Abnehmer ist die Thüga Smartservice, mit der EMH einen Rahmenvertrag unterhält...
  • Coronapandemie im Zähl- und Messwesen

    Bonn/Berlin/Essen - Die Auswirkungen der Coronapandemie beschäftigen auch die Akteure im Zähl- und Messwesen. Als Reaktion hat die Bundesnetzagentur nun klargestellt, dass die Prozessfristen in der Marktkommunikation grundsätzlich bestehen bleiben. Im Einzelfall will sie jedoch "Augenmaß" walten lassen...
  • "Smart Cities brauchen mehr Austausch"

    Berlin - Neue Technologien ebnen den Weg in Richtung "Smart City". Das "A2"- Innovationsprogramm des Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorts Adlershof in Berlin verbindet Start-ups mit etablierten Unternehmen, um gemeinsam innovative Konzepte für die vernetzte Stadt zu entwickeln...
  • CEER: Intraday-Risiken nichts für Endkunden

    Brüssel - Rat der europäischen Energieregulierer (CEER) spricht sich für dynamische Verträge auf Day-Ahead-Basis aus. Intraday-basierte Verträge seien hingegen zu kompliziert...
  • "Wir können Smart Meter ersetzen"

    Stockholm - Bisher dienen Leistungsschutzschalter in Gebäuden allein der Sicherheit. Das schwedische Start-up Blixt will sie nun digitalisieren, um damit Energieverbräuche zu erfassen und Geräte zu steuern. Mitgründerin und Finanzchefin Charlotta Holmquist erklärt im Interview mit energate, wie die Technologie funktioniert und was die digitalen Schalter besser können als Smart Meter...
  • Energiebranche bekommt Unterstützung im Streit um 450 MHz

    Berlin - In der Debatte über die Nutzungsrechte der 450-MHz-Frequenz bekommt prominente Unterstützung von der Automobilindustrie. In einem Positionierungspapier werben die Verbände BDEW und VKU gemeinsam mit dem Verband der Automobilindustrie (VDA) für "das Gelingen einer sektorenübergreifenden neuen Energiewelt".
  • Heuell: "Die verbauten Stückzahlen werden zunächst noch klein sein"

    Gallin - Als letzter von drei notwendigen Anbietern von Smart-Meter-Gateways wurde im Dezember die EMH Metering zertifiziert. Wie es jetzt weitergeht, erläuterte EMH-Geschäftsführer Peter Heuell im Interview mit energate...
  • Erhöhter Informationsbedarf zu Smart Metern

    Bonn - Rund 19.000 Energiekunden haben sich 2019 mit Fragen an die Bundesnetzagentur gewandt. Das geht aus deren "Verbraucherradar 2019" hervor...