Eine erfolgreiche Energiewende erfordert den Umbau des Wärmesektors. Die im Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung vorgesehene Wärmewende bei Gebäuden stützt sich auf die Themen Energieeffizienz, CO2-arme Wärmenetze und objektnahe erneuerbare Energien. Eine Vielzahl von neuen Technologien wie die Wärme aus Power- to- Heat, Großwärmepumpen, Geo- und Solarthermie sowie die Abwärmenutzung sollen die Wende voranbringen, aber auch Kommunen können mit der kommunalen Wärmeplanung Schlüsselakteure bei der Wärmewende sein. Aktuelle Nachrichten zum Thema lesen Sie hier.

Alle Meldungen zum Thema

  • Dürr und Uniper bieten Lösungen zur Abwärmenutzung

    Düsseldorf - Der Energiekonzern Uniper will künftig mit dem Anlagenbauer Dürr gemeinsame Lösungen im Bereich Abwärmenutzung anbieten. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung mit dem Ziel, Energieverbräuche in der Industrie zu senken, haben beide Unternehmen bereits im vergangenen Monat unterzeichnet...
  • Umicore sichert sich Lithium

    Hanau - Der Materialspezialist Umicore hat eine langfristige Liefervereinbarung für Lithium geschlossen. Ein Teil des Batterierohstoffes kommt dabei aus Deutschland
  • Wien Energie: Fernwärme ist zentral für Dekarbonisierung

    Wien - Fernwärme wird eine Schlüsselrolle beim Erneuerbarenausbau spielen, da sie bis 2030 mehr als die Hälfte des Wärmebedarfs in Wien decken soll. Dieses Ergebnis lieferte eine neue Studie des Wirtschaftsberatungsunternehmens Compass Lexecon im Auftrag der Wien Energie...
  • "Wärmewende nicht nur schreiben, sondern machen"

    Frankfurt/Main - Mit der "Plattform Grüne Fernwärme" will der Effizienzverband AGFW Kommunen bei der Umstellung ihrer Wärmenetze auf erneuerbare Energien beziehungsweise beim Aufbau einer grünen Wärmeversorgung unterstützen. energate sprach darüber mit Projektleiter Harald Rapp, Bereichsleiter Stadtentwicklung beim AGFW...
  • Studie: Berliner Wärme kann bis 2035 CO2-neutral sein

    Berlin - Aus technischer Sicht kann die Berliner Fernwärmeversorgung bis spätestens 2035 CO2-neutral werden. Zu dem Schluss kommt eine neue Studie des Fraunhofer IEE...
  • Experten berichten über Geothermiepotenzial in Niedersachsen

    Hannover - Die Erdwärme aus der tiefen Geothermie könnte in vielen Gebieten Niedersachsens zu einer zentralen Versorgungsressource werden. Das betonte Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) bei einer Veranstaltung des LBEG, BGR und des LIAG...
  • "Die Geothermie wurde bislang völlig unterschätzt"

    Hannover - Vor über fünf Jahren wurde aus dem Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung (WEG) der Bundesverband Erdgas, Erdöl und Geoenergie (BVEG). Dank der thematischen Öffnung befasst sich der Verband heute auch mit Fragen der Tiefengeothermie. energate sprach darüber mit Hauptgeschäftsführer Ludwig Möhring...
  • Klimaschutzministerium erhöht Förderung für Fernwärme

    Wien - Die Umweltförderung im Inland hebt die Förderpauschale im Bereich "Raus aus Öl und Gas" für Privatpersonen um 2.500 Euro an. Damit können Anträge ab sofort eine maximale Förderungspauschale von 7.500 Euro erhalten…
  • "Bei Neuheiten muss man die anfängliche Skepsis überwinden"

    München/Hamburg - Das Start-up Tado ist angetreten, um den Wärmemarkt mithilfe von smarten Thermostaten zu digitalisieren. Seit den Anfängen leitet Gründer Christian Deilmann die Geschicke des Unternehmens. Im Im INterview sprach er über erfolgreiche Produktentwicklung für die Energiewende und den Charme von automatischen Garagenöffnern...