Eine erfolgreiche Energiewende erfordert auch den Umbau des Wärmesektors. Die im Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung vorgesehene Wärmewende bei Gebäuden stützt sich auf die Themen Energieeffizienz, CO2-arme Wärmenetze und objektnahe erneuerbare Energien. Eine Vielzahl von neuen Technologien wie die Wärme aus Power-to-Heat, Großwärmepumpen, Geo- und Solarthermie sowie die Abwärmenutzung sollen die Wärmewende voran bringen, aber auch Kommunen können mit der kommunalen Wärmeplanung Schlüsselakteure bei der Wärmewende sein. Aktuelle Nachrichten zur Wärmewende lesen Sie hier.

  • Stadtwerke Troisdorf setzen auf kalte Nahwärme

    Troisdorf - Zwar schließen einige Versorger immer noch bestehende Wohngebiete neu an das Erdgasnetz an. Für Neubausiedlungen gilt der Anschluss aber als unrentabel. Die Stadtwerke Troisdorf setzen daher auf Geothermie.
  • Hamburg: Gutachten rechtfertigen Fernwärmenetz-Kauf

    Hamburg - Das Hamburger Fernwärmenetz könnte doch mehr wert sein als der im Jahr 2014 vereinbarte Mindestpreis von 950 Mio. Euro. Zu diesem Ergebnis kommt das Gutachten der Unternehmensberatung LBD im Auftrag des Hamburger Umweltsenators Jens Kerstan (Grüne). Die Wärmegesellschaft, die die Stadt von Vattenfall zurückkaufen will, sei zwischen 979 Mio. und 1,1 Mrd. Euro wert...
  • DEW 21 will unterschiedliche Wärmequalitäten anbieten

    Düsseldorf - Die DEW 21 will künftig fünf verschiedene Wärmequalitäten anbieten. Das sagte Heike Heim, Vorsitzende der Geschäftsführung des Dortmunder Versorgers, auf der Veranstaltung "Urbane Energielösungen" von BDEW und Energieagentur NRW in Düsseldorf. Die Qualitätsstufen Q1 bis Q5 seien durch einen absteigenden CO2-Gehalt gekennzeichnet, erläuterte Heim...
  • Eon macht Trimet-Abwärme nutzbar

    Voerde - Der Eon-Konzern ist Partner eines Projektes zur Abwärmenutzung am Niederrhein. Dazu hat sich das Unternehmen mit der Hafenkooperation Deltaport und dem Aluminiumhersteller Trimet zusammengetan..
  • Hamburg kauft Fernwärmenetz

    Hamburg - Der Hamburger Senat hat den vollständigen Rückkauf des Hamburger Fernwärmenetzes angekündigt. Die Landesregierung werde die in den bestehenden Verträgen mit Vattenfall vereinbarte Rückkaufoption fristgerecht bis Ende November ausüben...
  • Teag gründet Thüringer Wärme Service

    Rudolstadt - Zum 1. Oktober ist mit der TWS Thüringer Wärme Service GmbH ein neu aufgestellter Energiedienstleister an den Start gegangen. Die hundertprozentige Tochter der Teag Thüringer Energie AG umfasst die bisherigen Teag-Gesellschaften EMS Schwarza GmbH, TWS und den Fernwärmeversorger TWA Bad Blankenburg...
  • Knapp 500.000 Arbeitsplätze durch synthetische Energieträger

    Hamburg/Berlin - Erneuerbare Kraft- und Brennstoffe können sich für die deutsche Wirtschaft sehr positiv auswirken und zusätzliche Wertschöpfungseffekte von bis zu 36,4 Mrd. Euro jährlich schaffen. Wenn die heimische Wirtschaft auf dem Weltmarkt die Rolle eines Technologie-, Maschinen- und Anlagenexporteurs übernimmt, könnten bis zum Jahr 2050 zudem bis zu 470.000 neue Arbeitsplätze im Maschinen- und Anlagenbau entstehen...
  • Garchinger Geothermiebohrung erfolgreich

    Garching - Das Geothermieunternehmen Silenos Energy hat die erste Tiefbohrung im bayerischen Garching erfolgreich abgeschlossen. Das Unternehmen ist dabei in rund 3.800 Metern Tiefe im auf heißes Thermalwasser gestoßen...
  • Neues Heizkraftwerk in Bochum geht in Betrieb

    Bochum - Die Kooperationsgesellschaft Unique Wärme hat ein neues Heizkraftwerk auf dem Gelände der Bochumer Ruhr-Universität (RUB) in Betrieb genommen...
  • Akteneinsicht zu Hamburger Fernwärmenetz

    Hamburg - Die Bürgerschaftsfraktionen von CDU und FDP können sich die Akten der Stadt Hamburg zum möglichen Rückkauf der Fernwärmenetze ansehen. Ein entsprechender Antrag auf Akteneinsicht fand am 26. September die notwendige Zustimmung, wie ein Sprecher der Stadt bestätigte...